Montag, 25. Februar 2013

Die Verführung ist zu groß

Aloha meine Lieben,
kennt ihr das auch? Ihr bummelt so mir nichts dir nichts im Internet herum und plötzlich springt euch genau DAS Kleidungsstück entgegen. Das, das ihr schon so lange gesucht habt?
So ging es mir vor ca. 2 Wochen.
Ich liebe Blusen, habe leider oft das "Glück", das sie mir nicht gut passen oder einfach komisch an mir aussehen.
Dann sah ich plötzlich bei Lucky Lola zwei wunderschöne Blusen der Firma Collectif, die mir sofort ins Auge sprangen, hier sind die beiden guten Stücke:

Nach langem hin und her überlegen habe ich schließlich den Bestellbutton gedrückt und schwupps musste ich nur noch warten. Da der Shop im Moment in größere Räume umzieht, hat die Lieferung etwas "länger" gedauert. Damit meine ich 4 anstatt 2 Tage, sie sind wirklich fix.
Mit der Firma Collectif habe ich bis jetzt immer Glück gehabt, da sie von den Größen her, meiner Meinung nach, sehr gut ausfallen.
Die Vorfreude war ja schon riesig, aber als das Päckchen bei mir ankam, war die Freude noch größer und ich konnte es kaum erwarten, die guten Stücke auszupacken.

Die Bluse wirkt auf dem Foto leider sehr weiß, was aber nicht der Fall ist. Ich würde den Ton eher als Elfenbein bzw. cremefarbig bezeichnen, was mir wirklich sehr, sehr gut gefällt. Ein weiterer Kaufgrund waren noch die wunderschönen Schleifen, die man sich binden kann. Natürlich sieht es bei mir nicht so ordentlich wie auf den Promofotos von Collectif aus, aber Übung macht ja bekanntlich die Meisterin ;-).

Da ich aber Schleifen an sich einfach richtig gerne mag, mussten es diese Blusen sein =).
Nun wollt ihr natürlich wissen, ob die Blusen überhaupt gepasst haben und ja, haben sie.
Sie sitzen wirklich wie angegossen und ich habe selten so bequeme Blusen getragen, bitte mehr davon.
Dieser Einkauf hat meine Meinung von Collectif wieder nur bestätigen können und ich habe meinen Freund schon gefragt, wann wir das nächste Mal nach London fahren, ich persönlich hoffe möglichst bald.

Auch bei dieser Bestellung gab es wieder einen Flyer, den ich mir schon an meine Pinnwand gepinnt habe, um dieses besondere Veranstaltung ja nicht zu vergessen.
Wie ihr ja bereits wisst, ist der Shop Lucky Lola in größere Räume umgezogen und dazu gibt es am 2.3.2013 eine große Wiedereröffnungsfeier, bei der ich natürlich dabei sein werde.
Zu meiner großen Freude eröffnet im neuen Shop ein neuer Cupcakeladen, nach dem Prinzip "Shop in Shop" und darauf bin ich echt gespannt, vor allem da ich ein großer Anhänger von Cupcakes und anderen Leckereien bin.
Nun werde ich mir erstmal eine Tasse Tee aufbrühen und dann ein wenig lesen.
Welches Buch es ist, verrate ich euch im nächsten Post ;-).

Lets rock, Eure Jen

Sonntag, 24. Februar 2013

Schmökerstunde im kleinen Rahmen

Aloha meine Lieben,
lange war es um mich still. Mich betrübt das Wetter total und ich bin einfach ein wenig lustlos.
 Kennt ihr das auch? Ihr schaut nach Draußen, es regent in Strippen und ihr wollt euch am liebsten mit einer Tasse Tee in die hinterste Ecke eurer Wohnung verziehen?
Heute kam es auch noch dazu, dass sich der Strippenregen in Schnee verwandelt hat und ich bin ehrlich, ich kann keinen Schnee mehr sehen.
Der Frühling soll sich endlich blicken, dann kann ich auch endlich wieder kurze Kleidung ausführen ;-).
Da mein Freund mein Trübsal nicht mehr mit ansehen konnte, hat er mir am Freitag drei kleine Freuden gemacht. Ich muss auch zugeben, dass es meine Laune sehr gebessert hat.
Da ich dem Körperschmuck nicht abgeneigt bin und auch immer auf der Suche nach neuen Studios und Co bin, hat mir mein Freund zwei Tattoomagazine mitgebracht, in denen ich ausgelassen schmökern konnte.
Ja, das im Hintergrund ist eine Jukebox ;-)
Ich finde es immer total schade, dass auf den Magazinen fast immer hlabnackte Frauen abgebildet sind (ich habe sie gekonnt verdeckt). Die Cover erschweren mir das Lesen in Bus und Bahn, weil man immer schief angeschaut wird. Ja klar, man sollte auf die Meinung von anderen pfeifen, aber wer rennt schon gerne mit einem Magazin rum, auf dem sich eine halbnackte Frau räkelt?
Habt ihr übrigens schon einmal einen Mann auf dem Cover gesehen? Ich (leider) noch nicht.

Außerdem gab es üfr mich noch ein hübsches Buch, allein das Cover finde ich schon wunderschön.
Mein Freund hat es gesehen und mir einfach mal mitgebracht, weil ich mich ja für die 50er interessiere.
Was er vorher jedoch nicht wusste war, dass es sich bei dem Buch um eine Art Rätselbuch handelte zu verschiedenen Themen z.B. Musik, Mode, Alltag, Politik usw. aus den 50ern.
Einfach toll und ein absoluter Schatz, an dieser Stelle meine ich das Buch.
Und hier ist das gute Stück:


Ich brühe mir nun noch einen Tee auf und wünsche euch noch einen wunderbaren Sonntagabend.

Lets rock, Eure Jen


Donnerstag, 21. Februar 2013

Rote Lippen soll man küssen...

Aloha meine Lieben,
ich habe euch ja in meinem letzten Blogeintrag versprochen, auch mal intensiver auf meine bestellten Lippenstifte der Firma Besame einzugehen.
Kennt ihr das auch? Man sucht und sucht und sucht und findet einfach nicht DAS perfekte rot?
 Mal ist es  so pink, dann verschmiert es oder bleibt gar auf den Zähnen kleben oder es sieht wortwörtlich einfach nicht hübsch aus.
Gott sei Dank, wurden meine Stoßgebete erhört und ich wurde auf die Firma Besame aus den USA aufmerksam.
Ich besaß schon vorher einen Lippenstift dieser Firma und war echt angetan, vor allem weil ich schon lange auf der Suche nach dem "perfekten" rot war und siehe da, ich wurde fündig.

Die Lippenstiftfirma Besame hat ihren Sitz in den USA und stellt ihre Produkte komplett ohne Tierversuche her, was ich persönlich mehr als super finde. Das war übrigens auch ein Grund, warum ich mich gerade für die Lippenstifte dieser Firma entschieden habe. Ein weiterer Kaufgrund waren auch die Inhaltsstoffe, wie Bienenwachs, Kaolin, Karnaubapalme und Candelillawachs.
Außerdem überzeugte mich die wunderschöne nostalgisch gestaltete Verpackung, die mich an die dekoarativen Lippenstifte erinnerte, die während der Vorkriegszeit der 40er Jahre produziert wurden.
Die Form ähnelt einem Projektil, was für diese Zeit typisch war.
Die Verpackung, in der der Stift geliefert wird (hier natürlich schon geöffnet)


So sieht der Lippestift aus, wenn er ausgepackt ist
Ein weiteres Highlight war, dass die einzelnen Lippenstifte nicht nur in einer dekorativen, wirklich sehr stablien, Pappbox geliefert wurden, sondern noch zusätzlich in einem kleinen Samtsäckchen steckten.
Für mich, die so Kleinigkeiten liebt, einfach perfekt.
Hier nun erstmal ein Bild von den Lippenstiften, die ich besitze (wundert euch nicht, dass der linke Lippenstift so "zermatscht" wirkt. Das kommt davon, wenn man den Deckel einfach runterdrückt, obwohl der Lippenstift noch ausgefahren ist. Ich ärgere mich auch maßlos über dieses Missgeschick.
links: Bésame red, mitte: red Velvet und rechts: Merlot


recht: Bésame red, mitte: red Velvet und rechts: Merlot (leider wirken die Farben auf diesem Bild nicht so gut, lasst euch dadurch also nicht verschrecken)


Bésame red:

Diese Farbe war mein erster Lippenstift und ich war sehr angetan. Die Konsistenz ist schön zart, schmiegt sich angnehm an die Lippen an und trocknet sie nicht aus, selbst nach langer Tragezeit. Ich empfehle euch, den Lippenstift mit einem Lippenpinsel aufzutragen, da ihr dadurch die genaue Menge dosieren könnt und überschüssige Mengen leicht abstreifen könnt. Ein großer Vorteil ist, dass der Lippenstift bzw. die Farbe nicht ausläuft, jedoch ist sie nicht kussecht und färbt ab (vielleicht gibt es Stifte oder Texturen, die das Abfärben verhindern, allerdings bin ich bis jetzt leider noch nicht dahinter gekommen und bin für Tips dankbar:-) ).
 Die Farbe an sich ist ein schönes rot, nicht zu hell, aber auch nicht sehr dunkel. Es eignet sich sehr gut für tagsüber und lässt auch mich blasses Wesen nicht noch blasser erscheinen.

red Velvet:

Mein momentaner Favourit unter den Lippenstiften. Ein schönes, dunkles, fast schon mattes rot. Ich mag es sehr gerne, da es nicht aufdringlich oder quietschig wirkt, was ja bei roten Lippenstiften schnell der Fall sein kann. Man kann den Lippenstift sehr gut tagsüber tragen und auch am Abend macht er sich recht gut, da er jedes Outfit einen Touch edler erscheinen lässt. Auch diesen Lippenstift bitte wieder mit einem Pinsel auftragen, dadurch erspart ihr euch Unannehmlichkeiten und erzielt ein schönes Ergebnis, mit dem ihr die Männer/Frauen um den Finger wickeln werdet ;-).

Merlot:

 Als ich den Lippenstift ausgepackt habe dachte ich zunächst "Oi, ob der mir stehen wird?".
Bei dieser Farbe handelt es sich um ein rot, das fast schon braun wirkt und ich war, als ich ihn aufgetragen habe, angenehm überrascht. Der Ton wirkt sehr warm und schmeichelt selbst sehr blasser Haut, ohne übetrieben zu wirken. Wenn ihr euch bis dato nicht an einen rotbraunen Farbton rangetraut habt, kann ich euch nur empfehlen, diesen Ton einmal auszuprobieren.
Damit ihr eine Vorstellung davon habt, habe ich mich mal mit dem Farbton "Merlot" fotografiert. habt aber bitte Mitleid, wenn der Pony nicht perfekt sitzt ;-). Ich bin seit vier Wochen krankgeschrieben und kam ind er Zeit nicht zum Frisör.
Achja, hier seht ihr mich in natura, mal ohne Fotoshop

Fazit:

Wenn ihr einen richtig schönen, deckenden und pflegenden Lippenstift haben wollt, dann besorgt euch einen oder zwei oder drei...von Besame und hagt eure Freude damit. Der Preis (25 Euro) ist zwar nicht günstig, aber dafür bekommt ihr wirklich ein Lippenstift von sehr guter Qualität, der auch noch die Lippen pflegt. Warum denn nicht das schöne mit dem nützlichen verbinden?
Erhältlich sind die Lippenstifte in folgenden Shops:
luckylola
miss-mole
rockabilly-clothing
rockabilly-rules
 (Die Shops meines Vertrauens ;-) )

Ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren.

Lets rock, Eure Jen





Montag, 18. Februar 2013

Alles was mein Herz begehrt

Aloha meine Lieben,
am Samstag kam mein heiß ersehntes Päckchen von Miss Mole an und ich war mehr als begeistert. Zunächst war die Aufmachung wunderschön und es gab mal wieder eine Postkarte gratis dabei. (Eine ausführliche Shopbeschreibung folgt noch in den nächsten Tagen).

Ich habe mir zwei wunderschöne Shirts mit U-Bootkragen von der Firma Miss Fortune und zwei Lippenstifte der Firma Besame bestellt und bin echt begeistert. Die Shirts schmiegen sich wunderbar an den Körper an, zwängen jedoch nicht ein und haben eine wunderschöne Passform, allgemein bin ich mit der Qualität wieder sehr zufrieden. Eigentlich war ich nie ein Anhänger der Farbe rosa, aber dieses gefiel mir auf den ersten Blick so gut, dass es einfach in meinem Warenkörbchen landen musste.

Außerdem gab es für mich noch zwei Lippenstifte der Marke Besame, die unbedingt mit mussten. Ich liebe diese Firma und habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit ihr machen können.
 Dieses Mal habe ich mir die Farben Red Velvet und Merlot gekauft, zwei etwas dunklere Farben, die sich sowohl für tagsüber als auch für den Abend eignen. In einem weiteren Post werde ich noch einmal ausführlicher auf die Lippenstifte eingehen.
Das ist einer der wunderbaren Lippenstifte

War mal wieder ein erflogreicher Einkauf, der mir viel Freude bereitet hat =).
Leider muss ich noch warten, bis ich die tollen Stücke ausführen darf, aber wie heißt es so schöne "Vorfreude ist die schönste Freude".
Lets rock, Eure Jen

Samstag, 16. Februar 2013

Alles was das Retroherz begehrt...

...bekommt ihr in diesem wunderbaren Shop.

Letztes Jahr waren mein Freund und ich für vier Tage in London und es war einfach ein Traum. Auch wenn diese Reise schon länger zurück liegt, möchte ich euch trotzdem ein wenig darüber berichten. Für mich als Liebhaberin der 50er Jahre Mode, war London einfach perfekt, da es so viele tolle Möglichkeiten gab, meiner Shoppingleidenschaft nachzugehen. Ihr werdet nun bestimmt denken "Achje, dein armer Mann", aber dem war gar nicht so. Er hatte sogar Spaß daran, Kleidungsstücke für mich auszusuchen und suchte mir auch bereitwillig neue Dinge raus, wenn die von mir ausgesuchten, etwas zwickten. (Lag natürlich nicht an meinem großen Verzehr an Cookies und köstlicher, britischer Schokolade).
 Nun aber zu meiner Shopvorstellung tadaaaa....

Vivien of Holloway

 Ein wunderbarer Shop, der mein Herz gleich aus dem Takt gebracht hat, da man in diesem Shop wirklich alles bekommt, was man sich nur erträumt. Man wird sofort sehr höflich und zuvorkommend begrüßt und die Verkäuferinnen nehmen sich wirklich viel Zeit, um einen perfekt zu beraten, was ich in der Form gar nicht kannte. Sie messen alles genau ab, machen Vorschläge und sind auch nicht aufdringlich, wenn man anderer Meinung ist. Wir hatten während unseres Aufentshalts noch das Glück, eine deutschsprachige Verkäuferin dort anzutreffen, was noch ein großer Vorteil war. Nun aber zu den Dingen, die man in diesem tollen Shop findet. Ihr bekommt dort Retrokleider, im original 50er Jahre Schnitt, egal ob es sich um weitschwingende Kleider, Penicldresses oder Hochzeitskleider (dort habe ich mein Traumkleid gefunden) handelt. Neben den tollen Kleidern gibt es eine riesige Auswahl an Boleros, Marlenehosen, Petticoats und anderen Accessoires wie z.B. Taschen, Haarblumen, Schmuck und Schuhen.
Was besonders bemerkenswert ist und auch unbedingt erwähnt werden muss ist, dass es in diesem Shop auch größere Größen gibt, was mich natürlich sofort angesprochen hat. 
Wie ihr auf den Bildern sehen konntet, habe ich kräftigere Oberschenkel und somit öfter das Problem, gutsitzende Hosen, vor allem auch kurze, zu finden. Dort wurde mir meine "Angst" vorm Hoseneinkauf wirklich genommen und ich habe eine wunderbare, kurze Shorts ergattern können. 
Außerdem gab es für mich noch eine Haarblume, ich liebe einfach Kopfschmuck, egal ob es sich um Hüte oder Haarblumen handelt. Ein Foto dieser Haarblume und auch von den Shorts, wenn gewollt, werde ich hier noch in einem anderen Post posten.
Der große "Schock" für meinen Geldbeutel kam dann auch, als ich wieder daheim war. Natürlich habe ich nicht immer von Pfund in Euro umgerechnet (Hey, wir waren in London, da darf man ja wohl mal zuschlagen) und als ich wieder daheim war, war die Überraschung groß. Ich schaute mir nochmal den Preis der Haarblume an und musste dann feststellen, dass es sich bei dem Preis um umgerechnet 32 Euro handelte. Aber glaubt mir, der Preis hat sich gelohnt ;-).
Hier nochmal ein paar "Impressionen" des Shops in London


 Falls ihr also mal die Gelegenheit haben solltet, schaut unbedingt in diesem wunderbaren Laden vorbei und falls es in nächster Zeit nicht möglich sein sollte, schaut doch einfach mal im Onlineshop  nach.

Lets rock, eure Jen  

Freitag, 15. Februar 2013

Er ist endlich da




Aloha meine Lieben,
der Postbote hat mir heute meinen Tag versüßt, indem er mir mein heißersehntes Päckchen von Suicide Glam brachte. Auf diesen wunderschönen Kurzarmpullover mit Pepitamuster habe ich nun schon lange gewartet und als ich ihn ausgepackt habe, war ich mehr als begeistert. Der Stoff ist sehr angenehm und schmiegt sich gut an den Körper an, ohne mich einzuengen. Zunächst dachte ich "Oha, der ist aber kurz, auch wenn es sich um einen Kurzpulli handelt", aber meine Befürchtungen waren völlig umsonst, da er zu einer hochgeschnittenen Marlenehose einfach traumhaft aussieht (Ein Bild werde ich noch hochladen, nur im Moment nicht, da ich euch meinen momentanen Anblick ersparen möchte).
Nun werde ich euch aber erstmal das gute Stück zeigen



Der Shop war auch mal wieder so super und hat eine wunderschöne Postkarte beigelegt, die ich für euch abfotografiert habe. Die Qualität ist nicht die Beste, aber man erkennt doch die wichtigsten Details, wie ich finde
Nun habe ich mich auch gefragt, was es mit dem Pepitamuster auf sich hat, da ich es oft gesehen aber nie die richtige Herkunft herausgefunden habe. Dank des Internets hat sich das heute allerdings geändert.

Dazu fangen wir erstmal mit dem bekannten Hahnentrittmuster an:

Hahnentritt, Pepita und Vichy werden in der Modepresse, im Internet und in verschiedenen Fachbüchern uneinheitlich gehandhabt und oft nicht genau unterschieden. So tauchen diese Kleinkaros oft unter der undifferenzierten Sammelbezeichnung „Hahnentritt“ oder „Pepita“ (houndstooth / dogtooth / chicken‘s foot check) auf. Eine differenzierte Benennung bieten insbesondere Thomas Meyer zur Capellens „Lexikon der Gewebe“ und Janet Wilsons „Classic and modern Fabrics“. Die Benennung beruht hierbei in der Regel auf der bindungstechnischen Konstruktion der Gewebe. Der Hahnentritt ist ein auf Grundlage der Leinwandbindung gewebtes, meistens zweifarbiges Textil mit Karomuster. Aufgrund der Leinwandbindung sind die Auszüge hier rechtwinklig und nicht schräg und diagonal wie beim Pepita und Vichy (Vichy nicht zu verwechseln mit Vichy-Karo).
  Stoffbeispiel

aktuell auch in der heutigen Zeit




Pepita: 

 Pepita ist ein dem Hahnentritt ähnliches Muster, das nach der Künstlerin Josefa de la Oliva benannt wurde. (Pepita ist die Verkleinerung von „Pepa“, kurz für Josefina; zugleich ergibt sich das Wortspiel Pepita de la Oliva für „Olivenkern“) Es besteht aus kleinen zweifarbigen (meist schwarz-weißen) Karos mit diagonalen Verbindungen, im Gegensatz zur Hahnentritt-Musterung, bei welcher die Verbindungen zwischen den einzelnen Karos im rechten Winkel verlaufen. (Englisch: shepherd’s check) Rapportgrößen bis 1cm nennt man Pepita, Rapportgrößen ab 1cm Block- oder Küchenkaro. Unterschieden werden Pepita in Leinwand- und in Köperbindung.

Pepita mit Leinwandbindung
      
Pepita mit Körperbindung


Vichy:

 Vichy (Englisch: houndstooth check oder dogtooth check) ist immer Köperbindung mit diagonalen Auszügen im Gegensatz zu den rechtwinkeligen Auszügen bei Hahnentritt (Leinwandbindung). Vichy (Abbildung links) darf nicht mit Vichy-Karo (Abbildung rechts) verwechselt werden.

Vichy


Vichy-Karo


Das wars dann erstmal von mir, bis bald

Lets rock, Eure Jen 

 

Valentinstag mal anders

Aloha meine Lieben,
da bin ich mal wieder. Seit drei Wochen bin ich, dank einer netten Fuß -OP, ausgeknockt und komme kaum noch aus dem Haus, weshalb wir gestern nicht viel unternehmen konnten.
Hier schonmal der Beweis ;-)
Der Übeltäter
Wir hatten eigentlich vor, gemütlich im Diner zu speisen, aber daraus wurde dann leider nichts, da ich nicht einmal die Treppe hinunter kam. Also hieß es, dass Beste aus der Situation machen und kreativ sein und was das angeht, sind wir zwei echt gut.
Mein Männe war so super und hat alles besorgt, was man für Hot Dogs braucht und hat diese anschließend zubereitet. Nebenbei lief noch feinste Rockabillymusik, um den ganzen wenigstens einen Touch eines Diner zu verleihen und siehe da, es hat geklappt.(Mir zumindest hat die Musik sehr zugesagt und das ist/war ja die Hauptsache).
Natürlich konnten auch wir zwei uns nicht an diesem Tag zurückhalten und haben uns Kleinigkeiten geschenkt, wir mussten ja schließlich den Einzelhandel unterstützen ;-).
Da mein Freund ein riesen Fan vom Poetry Slam ist, habe ich mal das Internet durchforstet und bin auf die wunderbare Buchreihe The Punchliner gestoßen. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Slam Poetry Büchern, in der neue Künstler und Autoren ihren Gedanken freien Lauf lassen können. Mein Freund hat es bereits gestern Abend durchgelesen und es für gut befunden. Solltet ihr also auch an Poetry Slam und intelligenter Komik interessiert sein, kann ich euch diese Reihe sehr empfehlen. Tolle Geschichten für wenig Geld, so hat man es doch gerne. 
Ich konnte mich auch nicht beschweren, aber ihr werdet meine Freude verstehen, wenn ich euch das Foto zeige, da ist es =)
Mit einem Gutschein von einem meiner liebsten Onlineshops kann mein Freund nie etwas verkehrt machen, da man im Leben nie genug Gutscheine haben kann. Im Hintergeund seht ihr eine 350g Packung Lindor von Lindt, nach dieser Schokolade bin ich einfach süchtig, auch wenn ich eigentlich kürzer treten sollte. Direkt daneben seht ihr eine wunderbare Pinguinkarte, sie trägt diesen charmanten Streifen, da es sich um eine 3D Karte handelt und der schnuckelige Kerl watschelt, wenn ich die Karte hin und her bewege.
Wie ihr seht, auch mit einem geschundenen Fuß kann man einen schönen Valentinstag haben.

Lets rock, Eure Jen





Dienstag, 12. Februar 2013

Muffins are a girls best friend

 Aloha meine Lieben,
Jedes Mal, wenn ich Muffins gebacken habe, bekam ich fast einen Wutausbruch , da der Teig immer an den Papierförmchen hängen blieb und dann aussah, als handel es sich um ein grupftes Hühnchen.
Ich habe schon länger überlegt, mir Silikonförmchen anzuschaffen, fand aber nie welche, die mir zu 100% gefallen. Entweder waren sie zu kitschig, zu klein, nicht gut verabeitet usw.
Dann kam Weihnachten die Rettung in der Form von Stephi. Sie schenkte mir ein wunderschönes Muffinset (ja, mittlerweile nennt man sowas ja nur noch Cupcakeset), mit allem drum und dran.
Dieses Set beihaltet eine Etagere, 12 Silikonförmchen in Tassenform, 2 Tüllen und 50 1x Spritzbeutel aus.
Leider hatte ich in den letzten Wochen keine besondere Gelegenheit, um die neuen Errungenschaften auszuprobieren, was ich echt schade fand, da es mir schon die ganze Zeit in den Fingern kribbelte.
Letzte Woche Sonntag war es dann aber endlich soweit und ich konnte mich voll ins Getümmel stürzen, da wir Jen und Nathalie zum großen Muffinessen eingeladen haben.
Natürlich möchte ich euch die Bilder nicht vorenthalten.

Diese Kinderschokoladenmuffins sind ohne Topping, da ich noch kein passendes gefunden habe, ist aber in Arbeit ;)

 Hier nochmal etwas näher




Tigerente und Cupcake mit Vanilletopping


Die Rezepte folgen in einem weiteren Post und zum Abschluss noch ein Lied, dass mir die ganze Zeit in den Ohren schwebte, während ich gebacken habe. Viel Spaß damit=)

Lets rock, Eure Jen

Montag, 11. Februar 2013

Time to say goodbye...

aber "nur" für ein halbes Jahr

Aloha meine Lieben,
da bin ich mal wieder. In den letzten Tagen war mal wieder viel los, sodass ich gar nicht zum Bloggen kam.
Am Samstag haben wir eine Überraschungsabschiedsfeier für unsere Freundin Katja geschmissen, die nächste Woche Samstag für ein halbes Jahr nach Australien fliegt.
Natürlich macht man sich Gedanken darüber, wie man jemanden für eine so lange Zeit verabschieden kann, ohne das es gezwungen oder 0/8/15 - mäßig wirkt. 
Deshalb habe ich natürlich mein Köpfchen angestrengt und wollte mal wieder kreativ sein und hab überlegt und überlegt und überlegt...
Eine Karte? Nee, zu abgedroschen.
Ein Gedicht? Ohje, ich befinde mich doch nicht in einem 50er Kitschfilm.
Ein Foto? Mh, könnte während der Reise flöten gehen.

Moment mal, Katja mag doch Musik =)

Da mir für eine musikalische Aufnahme die Zeit fehlte und meine Ukulele, dank des Winters, total verstimmt ist, wurde halt ein Lied umgedichtet und aufgeschrieben.
Auf dem Bild könnt ihr sehen, wie der Brief an Katja letztendlich aussieht bzw. aussah:

Da man die Schrift sehr schlecht lesen kann und das Bild dafür einfach viel zu klein ist, schreibe ich euch den verfassten Brief einfach mal auf.


Liebe Katja,

 wenn du diese Zeilen ließt, summe doch bitte in deinem Kopf das Lied "Universum" von
 Ich +Ich und nun... viel Vergnügen=)

Australien

Wir wissen wovon du träumst und meistens was du denkst,
wir kennen Dich.
Wie wissen, ob dich was freut oder ob es dich kränkt,
Wir kennen Dich so gut.

Du kannst in die Ferne fliegen, über Singapur,
in tiefsten Tiefen tauchen, fühl dich frei
Denn Australien dehnt sich aus.
Du kannst die Gipfel erklimmen, zu allen Inseln schwimmen
In deinem Herzen sind wir sowieso dabei,
denn wir sind immer dein zuhaus.

Gute Reise, gute Reise   
keine Grenze die uns trennt und komm gesund zurück!

Du kannst zu den Sternen fliegen
Am Orion vorbei
Im Great Barrier Reef tauchen, fühl dich frei
Denn Australien dehnt sich aus.
Den Ayers Rock erklimmen, bis nach Tasmanien schwimmen,
in deinem Herzen sind wir sowieso dabei,
denn wir sind immer dein zuhaus=)   

 Wie der Brief angekommen ist, weiß ich bis jetzt noch nicht, aber ich lasse mich überraschen.

Hier ist auch noch einmal das Lied für Euch, viel Spaß damit:




Lets rock Eure Jen 

Freitag, 8. Februar 2013

Fotoaufnahmen die Zweite

Spieglein, Spieglein an der Wand...

 

Da mir die ersten Fotoaufnahmen so gut gefallen haben, musste ein zweiter Termin her, aber auf diesen Termin musste ich lange warten, da Sandra sehr viel zu tun hatte. Das Warten hat sich dann aber doch gelohnt und mit den Ergebnissen bin ich mehr als zufrieden. 
Wenn man bedenkt, dass die Bilder bei einer Temperatur von -9C° enstanden sind, wirken sie doch recht sommerlich. 
Das Hawaiikleid trug ich auch an meinem Abschluss 2012 und da es davon keine Fotos gab, wollte ich es wenigstens bei den Aunahmen auf Fotos festhalten.







 


Fotoaufnahmen 2011

Auch ich lebe gerne mal meinen Narzissmus aus ;-)

Vor zwei Jahren habe ich Sandra kennengelernt, eine Arbeitskollegin meiner Freundin Mona, die in ihrer Freizeit Fotoshootings anbietet. Monas Bilder, die Sandra von ihr geschossen hat, haben mir so gut gefallen, dass ich unbedingt mal bei Sandra anfragen musste und siehe da, es hat geklappt. (Auch im Jahre 2012, aber dazu kommen wir später ;-) )
Die Fotos wurden in Sandras "Homestudio" geschossen und anschließend von ihr mit Photoshop bearbeitet, Frau möchte ja schließlich gut aussehen.
Nun aber genug des Schwafelns und viel Spaß beim Schauen.










Lets rock Eure Jen

Aloha und Willkommen

Aloha und Willkommen auf meinem Blog

Aloha meine Lieben und herzlich Willkommen auf meinem Blog.
Warum habe ich diesen Blog gestartet? Ganz einfach, ich möchte mit Euch die Dinge teilen, die mir im Leben wichtig sind. 
Ich liebe die 50er Jahre, die auch ein Hauptthema meines Blogs sein werden. Hier werde ich über die Mode, Frisuren, Musik und Make Up dieser Epoche bloggen und Euch Onlineshops vorstellen, in denen ich gerne einkaufe und immer wieder ein paar Schmuckstücke finde.
Natürlich werde ich auch über andere Dinge berichten, aber lasst Euch da einfach überraschen ;-)


Und nun wünsche ich Euch viel Spaß auf meinem Blog


Lets rock, Eure Jen