Samstag, 30. März 2013

Bunt, bunt,bunt, sind alle meine Eier

Aloha meine Lieben,
die Osterfeiertage eilen, schneller als man denkt, auf uns zu und ich habe die Zeit genutzt, um die Zeit ein wenig bunter zu gestalten.
Als man nämlich am Karfreitag bei uns aus dem Fenster geschaut hat, kam einem dieses "wunderbare" Wetter entgegen



Traumhaft...dagegen mussten meine Mama und ich etwas ändern und haben schließlich Ostereier gefärbt. Bringt uns zwar auf die Stelle und Schnelle zwar kein besseres Wetter, aber somit wenigstens ein paar Farbakzente in die tristen Ostertage.
Wir haben dieses Jahr mal Schütteleier ausprobiert und mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden=)
Die Ergebnisse kann ich euch wieder hier präsentieren und verabschiede mich damit in die wenigen, aber freien Ostertage
Unser Osterteller





Schüttelei

Schüttelei mit Hasenöhrchen
 Lets rock, Eure Jen

Mittwoch, 27. März 2013

Da sag ich wirklich nur top!

Aloha meine Lieben,
es ist ja schon wieder etwas her, dass ich einen Post veröffentlicht habe.
Heute habe ich aber wieder Lust, da ich euch unbedingt von einem tollen Onlineshop berichten möchte, auf den ich letztens durch Zufall gestoßen bin.
Der gute Shop heißt Top Vintage und hat seinen Sitz in den Niederlanden, versendet seine Produkte jedoch über Aachen, was bedeutet, dass die Portokosten sehr Kundenfreundlich sind.
In diesem Shop gibt es alles, wad das Frauenherz der Retro - und Vintagemode begehrt z.B. Kleider, Wäsche, Taschen, Schuhe, Oberteile, Schmuck usw. Alles auch in großen Größen erhältlich, was mich natürlich besonders gefreut hat.
Trotz der großen Größen wirken die Kleider und Oberteile keinesfalls wie Säcke oder unvorteilhaft, im Gegenteil.
Jetzt fragt ihr euch bestimmt: woher will sie denn wissen, das die Kleidungsstücke vorteilhaft wirken?
Natürlich konnte ich nicht wiederstehen und habe mir zwei Kleinigkeiten bestellt und kann somit euch mit gutem Gewissen mitteilen, dass meine Aussagen stimmen ;-)
In meinem Einkaufskorb landete ein wunderschöner Bolero der Marke Steady Clothing und eine Haarblume der Firma Miss Candyfloss.

Die Bestellung ging sonntags raus und wurde per PayPal bezahlt und da ich es gewohnt war, bei Shops aus dem "Ausland" etwas länger zu warten, schürte es natürlich meine Vorfreude.
Als mir meine Mama dann am Dienstag ein Päckchen in die Hand drückte konnte ich meinen Augen kaum glauben, denn ich hielt das von Top Vintage in den Händen. Für den super, schnellen Versand gibt es von mir nochmal Extrapunkte.
Voller Vorfreude öffnete ich das Päckchen und was fiel mir da entgegen? Zwei Kugelschreiber in der Form eines Lippenstiftes, die es gratis dazu gab. Natürlich freut man sich, ich ganz besonders, über solche schönen Gratisgeschenke.
Natürlich möchte ich euch ein Foto nicht vorenthalten, hier sind die beiden guten Stücke:
Der schnelle Versand, die gute Qualität und die hübschen Gratisgeschenke sind für mich auf jeden Fall Gründe, nochmal bei diesem Shop zu bestellen.
Schaut doch einfach mal vorbei, ich kann ihn euch wärmstens empfehlen :-).

Lets rock, eure Jen

Samstag, 23. März 2013

Scheißkapelle

Aloha meine Lieben,
ich habe immer noch Muskelkater an den umöglichsten Stellen und mein werter Mann versorgt mich schon den ganzen Tag über mit Tee und Co, halt was man so braucht.
Gestern fand nämlich das heißersehnte Konzert von Boppin B statt, auf das ich mich schon seit Wochen gefreut habe. Auch wenn es wirklich saukalt war, hatten wir einen tollen Abend, auch wenn sich alles etwas verzögert hatte.
Normalerweise sollte der Einlass um 19.00Uhr beginnen und das Konzert um 20.00Uhr starten, aber daraus wurde nichts.
Also was macht man, wenn man draußen in der Kälte steht?
Richtig, sich mit heißem Geschwafel erwärmen und sich daran erfreuen und das in meinem Männe, meiner Freundin Anna und mir echt gut gelungen.
Dabei kam z.B. dieser mehr als schlecht Witz zu Tage, den ich euch aber auch nicht vorenthalten möchte:
Kommt eine Ente in einen Schuhladen und sagt zum Verkäufer: "Ich habe zwei linke Füße und hätte gerne ein Paar Flip-Flips."
Mh, ich merke es wird auch von eurer Seite aus nicht gelacht.
Nicht verstanden? Na die Ente hat doch zwei linke Füße und möchte eigentlich Flip - Flops haben.
Okay, Spaß beiseite, kommen wir zum eigentlichen Teil.
Gegen 19.30Uhr öffneten sich dann endlich die Türen des Turock in Essen und wir strömten in die warmen Hallen.
Erstmal die Jacke an der Gardrobe abgegeben und dann zur Bühe hingestiefelt, damit man auch brav in der ersten Reihe stehen kann.
Das Konzert fing dann auch nicht gegen 20.00Uhr an, was für Boppin B eher ungewöhnlich war, da ich die Band nur als Pünktlichkeit in Person kenne. Anna und ich fanden uns an diesem Abend so wahnsinnig lässig, dass wir uns kurzum den Spitznamen "die lässigen Girls" gegeben haben.
Dann hat man sich halt die Wartezeit versüßt und ein paar Fotos geschossen.  (Da eine charmante Art des kühlen Ostwindes im Moment meitn, seine Runden über NRW zu ziehen, sah mein Pony auch dementsprechend aus).
Das sah doch schonmal gut aus

Oho ein Kontrabass

Die lässigen Girls





Ein glitzerndes Schlagzeug, naja

Gegen 21.00Uhr fing das Konzert dann auch endlich an und die Jungs haben wieder gerockt was das Zeug hält. Seit Anfang des Jahres hat die Band einen neuen Frontsänger, der seinen Job echt gut gemacht hat, obwohl ich mich erst noch etwas dran gewöhnen muss. Wir haben ordentlich getanzt und da mein Fuß wieder gesund ist, musste ich das natürlich nutzen und die ganze Zeit durchbobben.
Es wurden hauptsächlich Lieder aus dem aktuellen Album "Monkey Business", aber auch welche von alten Alben z.B. "Ein toller Tag", was zu meinen absoluten Favoriten gehört.



Die Scheißkapelle war mal wieder in Höchstform und spielte noch 6 Zugaben, was das Publikum sehr gefreut und begeistert hat. Was ich übrigend sehr interessant war, war das das Publikum sehr bunt gemischt war und es waren Leute aus allen möglichen Sparten dabei. Leider war auch eine ziemlich angetrunkene Eule dabei, die ständig dazwischen geschrien hat, wenn die Band etwas gesagt hat (sowas liebe ich ja).
Gegen 23.15Uhr war der Spaß dann auch leider vorbei und an der Gardrobe haben wir nochmal die besagte Eule getroffen, wie sie "Oooooolaaaaf, Ooooooolaaaaaf!" schrie. Also lieber Olaf, ich hoffe sehr, dass du deine Freundin oder was auch immer gestern noch wiedergefunden und sicher nach hause gebracht hast.
Als wir wieder daheim waren, bin ich mit schmerzenden Füßen, aber glücklich ins Bett gefallen.
So meine Lieben, zum guten Schluss gibt es noch ein paar Bilder von gestrigen Konzert. Die Qualität ist leider nicht so berauschend, da sie mit einer Handykamera fotografiert wurden, mit der Digicam hätte es einfach nichts gebracht.
Sollten Boppin B mal in eure Heimatstadt kommen, nutzt die Gelegenheit und schaut sie euch an und nun viel Vergnügen mit den Bildern:






















Lets rock, Eure Jen

Donnerstag, 21. März 2013

Heut ist so ein schöner Tag

Aloha meine Lieben,
heut ist wirklich ein mehr als guter Tag.
Zum einen lag heute die neue "Rock n Roll Bravo", das Dynamite Magazin und siehe da, es war ein kleiner Artikel über die Lucky Lola Eröffnung, über die ich in einem meiner letzten Posts geschrieben habe, abgedruckt.
Das allein war ja schon super und hat mich gefreut und als ich mir das dazu passende Foto angeschaut habe, bin ich wort wörtlich vor Freude in die Luft gesrprungen, denn ich war bzw. bin auf diesem Foto zu sehen.
Auch wenn es nur sehr klein ist, freut es mich riesig, da ich mir immer gewünscht habe, mal in diesem Magazin zu erscheinen (auch wenn ich auf dem Foto an einer Kasse anstehe ;-) ).
Na wer erkennt mich ;-) 
Foto Via
Das war das erste super Ereignis dieses Tages und das zweite folgt sogleich.
Als ich heute abend an meinem Blog schrieb und so mirnichts dirnichts bei meinen Besuchern stehen blieb stellte ich fest, das es auf einmal viel, viel mehr waren, als bisher.
Habe mich natürlich gewundert und erstmal nachgeschaut. Dabei habe ich festgestellt, dass viele Besucher von Facebook kamen, dabei bin ich selbst gar nicht bei Facebook.
Was ich dann sah, hat mich echt baff gemacht, aber im positiven Sinne:-).
Mein Blog wurde von der lieben Nadine von Lucky Lola auf deren Facebookseite gepostet, sprich es gab Schleichwerbung für meinen Blog.
Anbei schicke ich euch den Link, damit ihr es euch selber anschauen könnt:
Hier die Blogwerbung, bitte folgen ;-)
Nun bin ich sehr glücklich und kann nachher zufrieden und seelig ins Schlummerland abtauchen.
Bevor ich mich nun von euch verabschiede, hier noch mein absolutes Lieblingslied




Lets rock, Eure Jen

Dienstag, 19. März 2013

Bald ist es soweit

Aloha meine Lieben,
auch wenn das Wetter heute echt zu wünschen übrig lässt, bin ich trotzdem guter Stimmung.
Heute flatterte nämlich die Einladung zur Hochzeit meines Schwagers in unseren Briefkasten und nun stecke ich voll in den Vorbereitungen.
Was kann man schenken?
Was werde ich anziehen?
Sollte man zwei Outfits mitnehmen? (die standesamtliche und kirchliche Hochzeit findet nämlich am selben Tag statt)
usw...
Deshalb meine Frage an euch:

Habt ihr Ideen oder Vorschläge? Nur her damit :-)

Nun zeige ich euch hier noch die, meiner Meinung nach schöne Einladungskarte:
Ich bin auf eure Vorschläge und Anregungen gespannt.

Lets rock, Eure Jen




PS: ich liebe die Version dieses Liedes

Montag, 18. März 2013

Ein kleiner Augenblick

Aloha meine Lieben,
ich hatte heute auf der Arbeit ein Erlebnis, das ich unbedingt mit euch teilen möchte.
Dazu eine kleine Randinfo:
Ich mache zur Zeit mein Anerkennungsjahr im Rahmen der Erzieherinnenausbildung in einem städtischen Familienzentrum und mein ausgefallener Schmuck, den ich oft trage, kommt bei den Kindern immer gut an. Sie sind schon immer ganz enttäuscht, wenn ich mal keinen Schmuck trage.

Heute trug ich diese Kette
Auf dem Banner steht "Message in a Bottle"

Ein Mädchen aus meiner Gruppe, deren Opa vor kurzem verstorben ist, kam zu mir und setzte sich auf meinen Schoß. Sie nahm den kleinen Kettenanhänger in die Hand, drehte ihn, schaute ihn an und fragte mich, was auf dem Zettel steht.
Ich habe ihr die Nachricht übersetzt und gesagt, dass dieser Anhänger eine Flaschenpost ist und man damit Nachrichten verschicken kann.
Sie fragte mich, ob man an jeden so eine Flaschenpost verschicken kann.
Die Frage beantwortete ich mit ja und dann fragte sie mich, ob wir auch eine Flaschenpost an ihren Opa schicken können, weil sie ihm unbedingt noch etwas sagen müsste.
Da mich diese Geschichte sehr berührte und ich recht flexibel bin, habe ich die Sache mit meiner Arbeitskollegin abgesprochen.
Ich habe dem Mädchen geholfen, einen Brief an ihren Opa zu schreiben (mal hat sie ein paar Buchstaben geschrieben und wenn sie nicht weiter wusste, hat sie mir Worte gesagt, die ich für sie aufgeschrieben habe).
Diesen Brief haben wir in eine trockene Glasflasche gesteckt, gut verschlossen und anschließend bin ich mit dem Mädchen zu einem Fluss gegangen, der in der Nähe des Kindergartens fließt.
Das Kind ließ die Flasche ins Wasser gleiten und sagte "Gute Reise".
Als die Flasche außer Sichtweite war, sind wir zurück in die Einrichtung gegangen.
Mich hat diese ganze Situation so ergriffen und der Mut dieses Mädchens hat mich so verblüfft, dass ich erstmal eine Runde weinen musste.
Lasst diese Situation bitte einmal sacken und denkt darüber nach.
Ich habe es getan und ziehe meinen Hut.

Lets rock, Eure Jen

Sonntag, 17. März 2013

Nun häng auch in an der Nadel

Aloha meine Lieben,
"damals" zu Realschulzeiten hasste ich Handarbeit und alles was damit zu tun hatte.
Woran das lag? Ganz einfach, an dem mehr als "anspruchvollem" Unterricht.
Ich war nie ein Fan von vorgegebenen Dingen und habe mir immer lieber eigene Dinge ausgedacht und dann auch ausprobiert.
Das Ergenis meiner "Revolution" war schließlich, dass meine Lehrerin der Meinung war, ich könnte nicht nähen oder irgendwas anderes handwerkliches herstellen, sodass ich damals schließlich mit einer glatten 4 im Fach handarbeit "belohnt" wurde.
Da mich sowas aber nie abgeschreckt hat, habe ich immer wieder Kleinigkeiten genäht, die ich für mich selbst oder andere verwendet habe.
Während meines Krankenscheins, der ja nun endlich nicht mehr vorhanden ist, hab ich mich mal wieder an die Nähmaschiene meiner Schwiegermama gesetzt, die sie mir netterweise sehr oft zur Verfügung stellt.
Da ich sehr gerne Muffins mag und alles was damit zu tun hat (wie man ja sehr unschwer an meinem Blognamen erkennen kann), habe ich mir gedacht etwas in der Art zu nähen, aber was?
Nach langem überlegen kam ich schließlich auf die Idee, ein Kissen zu nähen.
Es dient nicht unbedingt zum kuscheln oder anschmiegen, sondern eher als Dekozweck und mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden.
Hier präsentiere ich euch nun das Ergebnis, mein erstes, handgenähtes Kissen:


Lets rock, Eure Jen

Ordnung muss sein

Aloha meine Lieben,
kennt ihr das auch? Ihr habt einfach viel zu viele Make - up Stifte a la Kajal, Augenbrauenstift, dünne Lipglossflaschen, Mascara etc. und wisst einfach nicht, wie ihr sie aufbewahren sollt?
Genau so ging es mir auch. Die kleinen, langen Dinge häuften sich bei mir an und lagen nach einiger Zeit vertreut in meinem Kosmetikschrank herum.
War das schön? nein
Wollte ich etwas saran ändern? ja
Wie habe ich das vor? keine Ahnung.
Ich habe mir erst eine Tasse hingestellt, aber das sah absolut nicht schön aus und eine bemalte Klorolle tats auch nicht.
Nach langem hin und her suchen, wurde ich dann aber auch fündig und zwar mal wieder bei luckylola..
Ich fand einen niedlichen Sugarskullkopf, der sofort bestellt werden musste und siehe da, er passt perfekt ins Badezimmer und all meine Stifte haben wieder einen Platz, an dem sie gut aufgehoben sind.
Hier ist das gute Stück:


Lets rock, Eure Jen

Erste Frühlingsboten

Aloha meine Lieben,
ich kann es kaum fassen, die Sonne lässt sich doch tatsächlich ansatzweise blicken und durch die Wolken schimmertt ein leichter, blauer Himmel.
Wird ja nun auch mal langsam Zeit.
Letztes Jahr habe ich mir zwei Hibiskusblumen für die Wohnung gekauft, weil ich diese Blumenart einfach liebe. Nun hatte ich bammel, dass sie den Winter nicht überlebt hat, weil sich einfach überhaupt nichts tat.
Die Knospen wurden zwar immer dicker und dicker, aber von einer Blüte war einfach nichts zu sehen.
Nun hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben und mich damit abgefunden, dass die Blumen sich nun in die ewigen Jagdgründe begeben haben.
Gestern passierte dann aber doch noch ein Wunder.
Ich wachte morgens auf und was sah ich? Eine Blüte war vollkommen aufgeblüht *juhu*



Heute geschah dann noch ein Wunder 2.0, da sich direkt neben der bereits geöffneten Blüte eine zweite geöffnet hat:-).
Nun drücke ich mir mal selbst die Daumen und hoffe, dass sich meine gelbe Hibiskusblume auch noch mit der Zeit öffnen wird.

Lets rock, Eure Jen