Samstag, 28. September 2013

Oh Saahandyy *sing*

Aloha meine Lieben,
oh , ihr werdet denken "was kommt nun?", wenn man so einen schrägen Posttitel schreibt.
Ganz einfach, ich möchte euch unsere Mitbewohnerin vorstellen und die Kategorie be bop a lula ein wenig erweitern.
Darf ich euch Sandy vorstellen:


Einige werden mich jetzt bestimmt für bekloppt halten, weil ich mit fast einem viertel Jahrhundert eine Barbie daheim stehen habe.
Hier nun die Geschichte, wie Sandy zu uns kam.
Damals war ich mit meinen Eltern, ich war 12, zusammen im Urlaub in Spanien und in einer kleinen Seitenstraße entdeckten wir einen Spielzeugladen, in den ich unbedingt schauen musste.
In einer staubigen Ecke stand dann diese Sandypuppe. "Dazu" gab es eine kleine Schallplatte, auf die man die Puppe stellen konnte und die das Titellied des Films spielte.
Da ich schon in meiner frühen "Jugend", wenn man das überhaupt so nennen kann, riesiger Greasefan war, setze ich mein wunderschönstes Lächeln, das zu dem Zeitpunkt von einer wunderbaren Zahnspange eingerahmt wurde, auf.
Mein Papa meinte, was ich denn mit so einem Quatsch wollen würde, da ich doch eh nicht mit Puppen spiele und die nur rumstehen würde (oh wie würde er sich da wundern...).
Meine Mama hatte dann erbarmen und überredete schließlich meinen Papa, sie doch mitzunehmen.
Nun, 12 Jahre später, gibt es sie immer noch.
Mittlerweile passt sie auf meine Rockabilly und 50er Jahre Bücher auf und wenn ich meinen Männe mal wieder ärgern möchte, drücke ich einfach den kleinen Knopf und die Schrille Stimme von Frankie Valli ertönt.

Habt ihr auch ein spezielles Stück aus eurer Kindheit, das euch immer noch begleitet?



Lets rock, Eure Jen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen