Freitag, 11. April 2014

Von Matrosen und Washitapes

Aloha ihr Lieben,
Anfang der Woche tänzelte (naja, tänzeln nach acht Stunden harter Arbeit? Ach, belassen wir es dabei ;-) ) ich mit meinem Männe durch die Stadt, da er noch ein paar Hemden brauchte.
Ihr kennt mich ja mittlerweile und wisst, das ich nicht so einfach in die Stadt gehen kann, ohne das auch eine Kleinigkeit für mich dabei herausspringt.
Als ich am Hauptbahnhof auf meinen Männe wartete kam mir der Gedanke "ach, schau doch mal bei "Bijou Brigitte" herein (ein riesen, RIESEN Fehler!).
Ich liebe nunmal zarte Tüchlein, die ich mir zu einem schlichten Top ganz gekonnt um den Hals binden kann (Grease lässt grüßen) und auch was Modeschmuck angeht, bin ich nicht abgeneigt.
So landeten diese wunderschönen Schmuckstücke in meinem Warenkörbchen. Wirklich, ich konnt mich nicht dagegen wehren, es waren einfach zu viele.

Bows,Bows, Bows (dazu nun bitte die Melodie von Girls, Girls, Girls summen)
Nach einem erfolgreichem Hemdenkauf waren wir dann noch im Depot. Normalerweise für mich eher uninteressant und nicht unbedingt ansprechend aber dieses Mal wurde ich eines besseren belehrt.
Ich fand wunderbar, kitschige Geschenkanhänger (in Muffinform!) und eine runde Washitapes für meine Briefe, Geschenke usw.



Ein durchaus erfolgreicher Tag, würd ich mal spontan behaupten :-)


Lets rock, Eure Jen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen