Montag, 11. Juli 2016

Bloggerevent -Regina Relang

Aloha ihr Lieben,
lange, lange war es ruhig auf meinem Blog, dabei sind viele interessante und spannende Dinge passiert.
Unter anderem wurde ich zu meinem ersten Bloggerevent nach Oberhausen eingeladen und zwar von der charmanten Sarah von Krokographie.
Alle Fotos wurden mir charmanterweise von Andy B Fotografie zur Verfügung gestellt.
Dankeschön an dieser Stelle :-)

Sie organisierte eine Führung durch die Austellung "Regina Relang- Inszenierte Eleganz" durch die uns die Kunsthistorikerin Linda Schmitz lotste.
Die Linke da,die kennt ihr bestimmt zumindest einige von Euch;-) Und dahinten, dass ist die Sarah von Krokografie, die diese hammer Bilder von mir im Kornfeld geschossen hat und die Frau in dem süßen Rehkleid ist die Linda :-) 


Morgens noch fix beim Tattoowierer meines Vertrauens gewesen und neuen Farbe unter die Haut verabreichen lassen, flitze ich auch schon von Essen in meine Heimatstadt Gelsentown, um mir schnell noch etwas in die Kimme zu flöten.
Nach einem verzweifelten Kampf mit meinem Liedstrich und viel zu viel Rouge auf meinen Kugelwangen, flitze ich mit einem perfekt geknotetem Bandana nach Oberhausen.

Dort angekommen trag ich auf eine kleine und feine Runde an Bloggern anwesend und obwohl ich ca. 5 Minuten und völlig abgehetzt durch den Eingang spurtete, wurde ich mehr als liebevoll aufgenommen.
Neben  meiner Freundin Miss Twinkle waren auch noch Fräulein Medea (eine wahre Weltpremiere, das wir uns endlich mal getroffen haben, da wir uns auf den letzten Events immer verpasst haben), Regina Ingenfeld vom Blog "schönes Fleckchen", Ebru Sen, die ihre Eindrücke auf ihrem Instagramaccount festhielt, Fotograf Norbert Tuschen, der im herrlichsten Ruhpottdeutsch von seinen Erfahrungen auf seinem Blog erzählt und Rebecca vom Blog Ruhrstyle anwesend.
Wo bleiben meine Manieren? Den ältesten Sack in unserer Runde habe ich doch glatt fast vergessen, nämlich den Opa Hausen. Ein wirklich fitter Kerl für sein Alter und wäre ich nicht in festen Händen, ich wäre mit dem Herrn noch an diesem Abend durchgebrannt ;-)
Der gute Mann erzählt nämlich im allerschönsten Pottdeutsch "lekko fett" von seinen Eindrücken der Ausstellung, ein besuch für meine nicht aus dem Ruhrpott stammenden und hier lebenden Leser lohnt sich auf jeden Fall.
Da hinten, der mit der Grubenlampe aufm Kopp. Sex pur, ne ;-) ?


Tjahha, dann komme ich doch mal zu meinen Eindrücken der Ausstellung.
Von Fotografie hatte und habe ich auch bis dato keine Ahnung (habe ich Fragen zu diesme Thema, kann ich immer meine Lieblingsdanni und ihren Männe fragen, die mir alles geduldig und ausführlich beantworten), weshalb ich mich persönlich einfach von den Bildern und hübschen Motiven verzaubern ließ. Besonders an den Modefotografien zum Thema Hüte konnte ich mich nicht satt sehn, ganz getreu dem Motto "Nicht ohne Hut bzw. Mut zum Hut".


Es war spannend zu sehen, wie sich Regina Relang in den Jahren ihres Schaffens entwickelt hat, von "einfachen" Potraitfotos bis hin zu Fotoreportagen in unterschiedlichen Ländern oder Bilder für berühmte Modestrecken u.a. Dior und Co.

Schaut mal, Miss Twinkle ist auch ganz angetan von den Bildern.



Neben Frau Relangs Bildern bekam man auch einen kleinen Eindruck in ihre akkurate Arbeitsweise und ein paar ihrer genutzten Kameras. Die analoge Fotografie erinnerte mich an ein Praktikum, dass ich mal bei einem Fotografen absolviert habe. Dort habe ich auch nachmittag für nachmittag die Bildchen brav eingeklebt, damit sie von den Kunden begutachtet werden konnten.






Oups, dass ist aber kein Bild von Regina Relang :-D Auch wenn wir uns sehr gut in der Ausstellung gemacht hätten ;-)


Die Ausstellung könnt Ihr euch noch bis zum 18 September in der Ludwiggallerie in Oberhausen anschauen.


Lets rock, Eure Jen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen