Dienstag, 1. November 2016

Ich verliere den Halt-Nein!

Aloha Ihr Lieben,
ich präsentiere Euch den zweiten Meckerpost der Madame Muffin.
Obwohl, wird es ein Meckerpost oder eher ein kleiner Klagepost, mit dem ich mir Luft machen möchte?
Eine große Portion Wut, Trauer und auch ein verletztes Ego werden in diesem Post eine große Rolle spielen. Drum warne ich wieder charmant vor, wer auf ehrliche Worte keine Lust hat, möge bitte weiterziehen.
Dann sehen wir uns im nächsten Post wieder :-)
An alle anderen, herzlich willkommen und viel "Vergnügen" beim Lesen.

Ich bin Erzieherin und das mit Leib und Seele, ich liebe meinen Beruf von ganzem Herzen und die schönen und auch nicht so schönen Dinge, die mir in den letzten Jahren widerfahren sind.
Seit vier Jahren tingel ich von einem Arbeitsplatz zum nächsten, da ich als Krankheits- oder Schwangerschaftsvertretung gearbeitet habe.
Ich musste viele tolle Kollegen, Kinder und Eltern zurück lassen.
Auch heute habe ich noch Kontakt zu einigen Menschen aus meinen letzten Einrichtungen, wofür ich sehr dankbar bin.
Es sind Menschen, die einen Platz in meinem Herzen haben und auch immer ein Teil von mir sein werden. (Ohoho, was spuckst Du denn so große Worte?!)
Ich bin halt ein sehr emotionaler Mensch und stehe zu meinen Äußerungen und Gefühlen.
Jedenfalls begann ich im August diesen Jahres wieder "neu" und fühlte mich auch wohl, sehr wohl.
Ich hatte fantastische Kollegen in meiner Gruppe und die Kinder waren großartig.
Wir haben jeden Tag zusammen gelacht und verstanden uns blind.
Letzt Woche Freitag kam er, der große Schock...ich wurde gekündigt.
Zum ersten Mal in meinem Leben, ich kannte dieses Gefühl bis dato nicht und es riss mir alles unter den Füßen weg.
Ich fühlte mich grauenvoll, wie ein Versager, bekam Zukunftsängste und verfiel in wahre Panik.
Eine unendliche Trauer machte sich in mir breit und ich gab mir die Schuld.
"Du bist ein Versager", "Du hast es wieder nicht geschafft einen Festvertrag zu bekommen", "Du bist nichts wert".
Ich fühlte mich im ersten Augenblick mit der Situation absolut alleine, halt nach dem Motto "Nur mir passiert sowas".

Ich bin sehr dankbar dafür, dass mich mein Freund, meine Freunde und Familie an diesem Tag aufgefangen haben.
Sie sprachen mir Mut zu oder hörten sich einfach mein unverständliches, verheulten Gequake am Telefon an.
Dafür bin ich unendlich dankbar!
Mittlerweile habe ich für mich auch verstanden, es passte einfach nicht und das ist kein Weltuntergang.
Und ich bin auch kein Versager oder ähnliches.
Für mich werden sich neue Türen öffnen, zwar geht nun wieder die Bewerbungsschreiberrei los, aber auch das werde ich meistern.
Nach einem Fall in ein tiefes Loch, habe ich mich nach oben zurück gekämpft und bin wieder da,
denn ich bin gut, so wie ich bin.
Zwar nicht für diese Einrichtung, aber für eine andere.
Drum wieder meine Botschaft an Dich, falls Du auch in so eine Situation geraten solltest, es muss nicht immer Deine Schuld sein, lass Dir das bloß nicht einreden!
Das Leben geht weiter und was uns nicht umhaut, macht uns nur stärker.

Ich werde für mich nun erstmal zur Ruhe kommen, Kraft tanken und am Samstag meinen Geburtstag mit absolut wundervollen Menschen feiern.



Let´s rock, Eure Jen

4 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Jen^^
Danke für deinen tollen Blog Post!
Ich finde es toll und mutig wie du uns auch an unangenehmen Themen in deinem Leben teilhaben lässt und anderen Menschen Mut machst :-)
Ich wünsche dir, dass du schnell einen neuen Job mit wundervollen Kollegen findest, der dich glücklich macht :-)
Liebe Grüße
Deine sonst still mitlesende
Bianca :-*

Eldariel's Tüfteltagebuch hat gesagt…

So eine Nachricht möchte wirklich keiner hören - ich finde gerade als Erzieher sind ständige Arbeitsplatzwechsel besonders schlimm - weil eben nicht nur wir Erzieher leiden, sondern auch die kleinen Würmchen. Man gewöhnt sich so schnell an eine Gruppe und lernt sie lieben - und dann sowas! Das tut mir wirklich unglaublich leid für dich, aber es ist toll wie du nach vorne schaust!

Mrs. Muffin hat gesagt…

Aloha Bianca,
tut mir leid für meine späte Antwort, aber ich war einfach nicht in der Stimmung.
Man hat ja auch gesehen, dass ich den Blog etwas vernachlässigt habe.
Ich danke Dir für Deine lieben Worte und das man immer mal wieder Leute "kennenlernt" die meinem Blog folgen.
Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Lesen :-)
lieben Gruß
Jen

Mrs. Muffin hat gesagt…

Aloha Eldariel,
auch an Dich eine große Entschuldigung.
Es sollte nicht so wirken, dass mir die Kommentare "schnuppe" sind.
Es fehlte einfach an Kraft und das war frustrierend.
Ich danke Dir aber für die lieben Worte und aufgeben wollte ich auch nicht, auch wenn es schwer war.
Aber was einen nicht umhaut, macht einen nur stärker :-)
alles Liebe
Jen

Kommentar veröffentlichen