Montag, 30. Januar 2017

Ich bin die Broschenkönigin

Aloha ihr Lieben,
nach meinem letzten Beitrag indem ich Euch ein liebevolles Gedicht über den Hut an den Kopf geschmettert habe, kommt jetzt eine kleine Anekdote über kleine Dinge, die ich sogar noch mehr mag ;-)
Jawoll, Du, genau Du da vorm Bildschirm hast es erraten, es geht in diesem Post um tadaaaa Broschen.
Auch wenn es noch etwas mit der Weihnachtszeit zu tun hat, bleibt doch bitte trotzdem da;-)
Ja, ich weiß, Weihnachten ist soo 2016, wir wollen warme Zeiten.
Trotzdem möchte ich was schönes mit Euch teilen und zwar, muss ich 2016 wohl megahammerhypersuperduper brav gewesen sein, denn meine Familie und Freunde meinten es mehr als gut mit mir. Ich bekam echt schöne Broschen geschenkt :-)
Es waren welche dabei, auf die ich schon länger ein Auge geworfen habe, die aber leider ausverkauft waren.
Umso größer war dann die Freude, als sie Weihnachten unterm Tannenbäumchen lagen.

Die hübsche Schale war ein Geschenk von meinem Vintagewichtel einer Facebookgruppe und ich finde, dass sie sich als Broschenschale echt gut macht :-)
Es waren meine liebsten Broschenfirmen anwesend <3 Erstwilder, Luxulite, Deer Arrow, Glitter Paradise, wundersame-vintage und Froilein Adrett

Glüühüüück gehabt, denn bei Deer Arrow gab es zur Weihnachtszeit eine kleine Schneeflockenbrosche in gold oder silber gratis dazu. da war die Glücksfee meinem Männe doch hold und hat eine goldene mit reingepackt. Ich stehe nämlich mehr auf güldene Dinge. Hätten Ihr mich vor ein paar Jahren gefragt, was ich lieber mag. Dann hätt ich eindeutig silber geschrien


Ist das nicht schnuffelig, ein Minireh <3 Ich bin ganz verschossen, vor allem da die Idee bzw. der Gedanke dahinter echt großartig war. Möchtet Ihr die Geschichte hinter dem Reh kennenlernen?

Ich liieebeee die Riesenbrosche von Luxulite, sie ist soo groß <3


Diese wunderschöne und atemberaubende Schneeflockenbrosche gabs von meiner Freundin Danni <3 Passt ja jetzt perfekt zu diesem "herrlichen" Wetter


Ich war bzw. bin immer noch mehr als begeistert und freue mich über jede einzelne, hachjaa

Sodele, dann hattet Ihr jetzt auch mal einen kleinen, aber  feinen Einblick in meine Broschensammlung


Lets rock, Eure Jen

Samstag, 28. Januar 2017

Kommunikation-wo bist Du nur hin?

Aloha Ihr Lieben,
bereits letztes Jahr habe ich einen kleinen Meckerpost geschrieben und jetzt ist es leider mal wieder soweit.
Okay, was heißt "leider"? Es muss ja nicht immer nur alles schön und toll sein, oder etwa doch?


Wie Ihr ja in der Überschrift sehen könnt, geht es mir dieses Mal um Kommunikation.
Damit meine ich dieses Mal die technische Kommunikation ;-)
Klar, ich weiß es und ich kann und will den "Fortschritt" auch nicht aufhalten oder gar verbieten, aber irgendwo hört der Spaß doch auch mal auf, oder nicht?
Nehmen wir mal Facebook, Kommentare schreiben auf Facebook ist mittlerweile wie eine direkte, unbefristete Arbeitsstelle...Mangelware.
Da auf den Daumen hoch geklickt, da ein Herzchen gesendet mit dem man meint, etwas totaaal toll zu finden (vielleicht?) und wieder einen dämlich dreinschauenden und debil grinsenden Smiley geschickt.
Da freute ich mich doch wenigstens über das kleine Tröpfchen von Kommunikation, dass es wenigstens noch auf Instagram gab. Dort gab es zwar auch schon die Herzchen, um anderen Usern mitteilen zu können, das demjenigen das Bild gefällt, aaaber und die Betonung liegt auf aaaber, es wurde wenigstens noch auf Kommentare geantwortet.
Jetzt gibts ja, neben dem neuen ach-so-tollem- Algorithmus, der mir Bilder von vor 5000Jahren anzeigt, aber die neuen wegzaubert, als wären sie gar nicht erst da gewesen, eine noch tollere und neue Funktion.
Noch ein dämliches Herzchen mehr, herrlich....nicht!
Jetzt kann ich ein Kommentar einfach mit einem Herzchen liken, wenn er mir gefällt.
Großartig, dass nenne ich doch mal eine Kommunikation oder nö, wie ich es lieber nenne "Kommunikation für Bequeme".
Klar ist es manchmal gut, einfach zu klicken, um jemandem mitzuteilen "Hey, coole Sache", aber mein Köpfchen begann diese Woche stark an zu rauchen (mh, ach nee, Gesundheit und so) grübeln und suchte nach einer Lösung.
Gesagt, getan! Welchen Weg der Kommunikation gibt es, bei dem es keine Daumen hochs, Herzchen, oder andere merkwürdige Klickerreien gibt und bei dem ich aber dennoch drauflos schreiben kann und trotzdem eine Antwort erhalte?
Jawollo, der gute, alte Brief. Die von Euch, die meinem Blog länger folgen wissen, dass es immer ein riesiges Hobby von mir war und auch immer noch ist, Briefe zu schreiben.
Also habe ich dieses Woche einen Aufruf bei Instagram (ja, die verteufelte Kommunikationapp kann auch von Nutzen sein und nicht nur dafür, schöne Onlineshops zu finden) gestartet und nach neuen Brieffreunden gesucht und es haben sich auch welche gemeldet. Dann bin ich ja doch nicht mit dem Thema alleine chaaackaaa.
Also kann ich mit gutem und freudigem Gewissen sagen

Hallo Kommunikation, Du hast mich wieder!







Lets rock und das völlig ohne Herzchen, debil grinsendem Smiley und Daumen hoch Gedöns,
Eure Jen

Freitag, 27. Januar 2017

Eine Ode an den Hut-in Reimform

Mut zum Hut





Mut zum Hut, heißt es immer wieder
und so könnt ich über ihn singen, wundervolle Lieder.
Sie schmücken das Haupt und Mut zum Hut,
tut jeder Frau gut!

An alle Modistinnen und Modisten auf der Welt ein großes Lob,
denn ohne Eure Kreativität und Euer können wäre ich schon lange...
nicht so gut behütet ;-)

Egal ob Flathat, Fliegermütze oder Melone,
Du findest es scheiße?
Ha, dass intressiert mich doch nicht die Bohne!

Drum lauft doch, so wie ich, schnell in den nächsten Modistenladen
um Euch an den schönen Stücken zu laben,
denn vergesst nie was ich sagte:
Mut zum Hut, tut allen gut :-)!




Lets rock und bleibt gut behütet,
Eure Jen

Montag, 2. Januar 2017

Vorsätze für 2017? Nö,danke!

Aloha ihr Lieben,
trari, trara 2017 ist jetzt da
Wieder ein neues Jahr, wieder neue Erfahrungen, wieder gute und schlechte Zeiten usw.
Schaue ich dem ganzen pessimistisch entgegen?
Ehrlich gesagt, nö absolut nicht.
Im "alten" Jahr, also vor gar nicht allzu langer Zeit (war eine Biene sehr bekannt) habe ich mich mit meiner Freundin Danni über gute Vorsätze unterhalten.
Ich finde es immer wahnsinnig schwierig sich Vorsätze zu setzen und diese dann auch noch umgesetzten, denn ich habe 2016 gemerkt, ich schaffs (oder möchte?) es einfach nicht.

Das waren meine Vorsätze für 2016


  1. Ich wollte unbedingt mehr Sport treiben, dass Ende vom Lied war, das ich öfter dank charmanter Krankheiten das Bett  hüten musste, als die Zeit im Studio zu verbringen. Oder aber knüppelehrlich: ich hatte keinen Bock!
  2. Ein weiterer Vorsatz war, mich weniger über Leute aufzuregen, die es eh nicht wert sind. Haha, da muss ich über mich selber lachen. Was habe ich mich über saudumme Nazis, hohle Sprüche, dumme Aussagen und einfach bekloppte Leute aufgeregt. Waren sie es wert? Natürlich nicht, aber sagt das mal Eurem Köpfchen und vor allem Herzen.
  3. Sich nicht so viel vornehmen und das Leben auch mal entspannt angehen. Pfff...guter Witz. Oh, da ist ein Konzert! Oh, ab zum Shooting! Oh, aber natürlich muss ich unbedingt zu dem und dem Geburtstag gehen! Oh, aber natürlich schiebe ich gerne die Überstunden für die faule Kollegin, die ja einen "ach so wichtigen Termin" hat. Ich bin entspannt, aber sowas von. Ja, ICH BIN WIRKLICH TIEFENENTSPANNT, DAS MERKT MAN JA WOHL ODER NICHT? WARUM HAT DIE DUMME KUG IMMER ETWAS VOR, WENN SIE SPÄTDIENST HAT?!
  4. Ganz viele tolle, wunderbare, absolut perfekt dekorierte Briefe schreiben. Öhm, dieses Jahr habe ich genau 2 geschrieben. Woran es lag? Beschissene Arbeitssituation (wenn man es überhaupt so nennen kann) und absolute Motivationslosigkeit. Worüber sollt ich schreiben "Hey, mein Vertrag wurde um einen Monat verlängert und was in zwei Monaten ist, weiß ich nicht"


Drum hier meine Vorsätze für 2017 :-)

Gar keine!



Wenn ich Lust auf Sport habe, gehe ich und wenn nicht, dann nicht.
Dieses Jahr finden bei uns die Land-und Bundestagswahlen statt und natürlich werde ich mich über die saudummen Deppen aufregen, die meinen die blaue Pest wählen zu müssen. Dafür aber weniger über Leute auf Facebook, denn diese kann ich löschen, blockieren oder was weiß ich nicht was.
Entspannung, ich bin auf dem besten Weg, da ich mir im alten Jahr wunderschöne Zeitschriften und Bücher gekauft bzw. geschenkt bekommen habe d.h. ihr werdet mich auch am Wochenende mal ganz unerotisch auf der Couch auffinden.
Natürlich möchte ich wieder Briefe und auch Postkarten schreiben, denn es ist und bleibt eines meiner liebsten Hobbies, aber halt nicht unter Druck, sondern dann, wenn ich Böckchen habe.
Denn jetzt gibts ja wieder schöne Dinge zu berichten, da ich wieder einen tollen Job habe ;-)
(ha, nun bin ich gespannt, wer diesen Nebensatz auch ließt)

Wie einige von Euch vielleicht auch schon gemerkt haben, hat sich auf diesem Blog eine Kleinigkeit verändert.
Durch meinen ersten "Meckerpost" der ja nun schon etwas zurück liegt habe ich für mich einfach gemerkt, dass ich auch mal ernstere und andere Themen mit auf dem Blog haben möchte. Das Hauptthema wird immer noch in der Rockabilly und Vintagesparte bleiben und natürlich werdet ich weiterhin über meine Broschenmanie, Fotosshootings und Co. schreibe, aber halt auch über andere Dinge.
Mir macht es einfach Spaß über den Tellerrrand zu schauen und darüber zu berichten, ohne dabei großartig ausfallend zu werden (zumindest hier ;-) ).


Also ihr wundervollen Menschen da draußen,
habt einen absolut fantastischen Start ins neue Jahr, macht das Beste draus!

Lets rock, Eure Jen